Aktuelles

Aktuelles aus der Solarbranche

Starker Photovoltaik-Zubau im ersten Quartal lässt Degression der Solarförderung auf 1,4 Prozent steigen

Datum: 01.05.2019
Im Mai sinken die Einspeisevergütungen für Photovoltaik-Anlagen bis zehn Kilowatt Leistung auf 10,95 Cent pro Kilowattstunde. Für Anlagen bis 40 Kilowatt liegt sie bei 10,65 Cent pro Kilowattstunde und für Anlagen bis 100 Kilowatt bei 8,38 Cent pro Kilowattstunde. Sonstige Anlagen bis 100 Kilowatt erhalten einen festen Tarif von 7,579 Cent pro Kilowattstunde. Im Juni und Juli sinken diese Werte dann jeweils um 1,4 Prozent. Der anzulegende Wert in der Direktvermarktung, die für alle Anlagen ab 100 Kilowatt verpflichtend ist, wird analog ebenfalls gesenkt. Hier bewegen sich die Werte im Mai je nach Größe und Art der Anlage zwischen 7,97 und 11,35 Cent pro Kilowattstunde und sinken dann in den Folgemonaten ebenfalls um jeweils 1,4 Prozent.
mehr lesen


Über 29 Cent pro Kilowattstunde. Strom ist so teuer wie nie

Datum: 01.04.2019
Strom war für Privathaushalte in Deutschland noch nie so teuer wie in diesen Tagen. Im bundesweiten Durchschnitt koste eine Kilowattstunde Strom derzeit 29,42 Cent, teilte das Vergleichs- und Vermittlungsportal Verivox in Heidelberg mit. Auch das Portal Check24 aus München berichtete von einem Rekord beim durchschnittlichen Strompreis, der im März den siebten Monat in Folge gestiegen sei.
mehr lesen


EU-Beschluss: Keine Doppelbelastung von Stromspeichern mehr

Datum: 06.02.2019
Nach der letzten Verhandlungsrunde zum neuen Energiemarktdesign steht nun fest, dass die Doppelbelastungen von Stromspeichern bei Prosumern künftig entfallen sollen. Wie aus den Ergebnissen der Trilog-Verhandlungen zum neuen Strommarktdesign der Europäischen Union hervorgeht, sollen die gegenwärtig zuweilen noch geltenden Doppelbelastungen mit Steuern und Abgaben für Energiespeicher bei Netzdienstleistungen nun abgeschafft werden. Unternehmen und Haushalte, die eigenen Solarstrom erzeugen, verbrauchen, speichern und verkaufen, sollen auf diese Weise zu einem zentralen Baustein des modernen Stromsektors werden.
mehr lesen


Strom wird 2019 deutlich teurer

Datum: 19.11.2018
Viele deutsche Haushalte müssen im kommenden Jahr deutlich mehr für Strom bezahlen. Berechnungen von Online-Vergleichsportalen zeigen, dass die Preise in der Grundversorgung um durchschnittlich vier bis fünf Prozent steigen werden. Für einen Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden wären das rund 55 Euro mehr im Jahr. Im laufenden Jahr war der durchschnittliche Strompreis noch weitgehend stabil.
mehr lesen


Seite 1 von 9 — vor