Aktuelles

Aktuelles aus der Solarbranche

01.05.2019

Starker Photovoltaik-Zubau im ersten Quartal lässt Degression der Solarförderung auf 1,4 Prozent steigen

Im Mai sinken die Einspeisevergütungen für Photovoltaik-Anlagen bis zehn Kilowatt Leistung auf 10,95 Cent pro Kilowattstunde. Für Anlagen bis 40 Kilowatt liegt sie bei 10,65 Cent pro Kilowattstunde und für Anlagen bis 100 Kilowatt bei 8,38 Cent pro Kilowattstunde. Sonstige Anlagen bis 100 Kilowatt erhalten einen festen Tarif von 7,579 Cent pro Kilowattstunde. Im Juni und Juli sinken diese Werte dann jeweils um 1,4 Prozent. Der anzulegende Wert in der Direktvermarktung, die für alle Anlagen ab 100 Kilowatt verpflichtend ist, wird analog ebenfalls gesenkt. Hier bewegen sich die Werte im Mai je nach Größe und Art der Anlage zwischen 7,97 und 11,35 Cent pro Kilowattstunde und sinken dann in den Folgemonaten ebenfalls um jeweils 1,4 Prozent.


zurück zur News-Übersicht